Fr. Dr. med. Roehl - Fachärztin für Allgemeinmedizin

Studienorte

Semmelweis Universität Budapest

Freie Universität Berlin

 

Approbation

1999

 

Fachgebiet

​Allgemeinmedizin

Beruflicher Werdegang

1998 bis 2002          

Tätigkeit als Ärztin im Praktikum/Assistenzärztin in der Inneren Medizin, Wenckebach-Krankenhaus Berlin

 

2002 bis 2006                    

Auslandsaufenthalt in Johannesburg/Südafrika, Mitausreisende Partnerin für Projekt der int. Entwicklungszusammenarbeit/GTZ im Gesundheitssektor

2004

Südafrikanisches Staatsexamen und Zulassung als Ärztin in Südafrika

2005 bis 2006

Tätigkeit als Ärztin in der HIV/AIDS Ambulanz des Nazareth House, Johannesburg

 

2008 bis 2010

Weiterbildung zur Fachärztin für Allgemeinmedizin in der Praxis Dr. Bojana Bechstein/ Dr. Daniela Freise, Frankfurt a. M.

 

2010

Promotion in der Pharmakologie, Thema „Prävalenz von Fehlverordnungen beim älteren Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion – eine Erhebung aus dem Bereich der hausärztlichen Versorgung“

 

2010 bis 2013                    

Tätigkeit als angestellte Fachärztin in den hausärztlich-internistischen Praxen Dr. Burkhart und Elisabeth Reiche und Dr. Jutta Zeller, Frankfurt a. M.

 

2011 bis 2013                       

Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Allgemeinmedizin der Goethe Universität, Frankfurt am Main

seit 2014                         

Praxisvertretung in der hausärztlichen Praxis Cornelia Gewandt, Berlin

 

seit 2015

Mitarbeit in der Praxisgemeinschaft für Allgemeinmedizin Dr. Massih, Dr. Rieger & Kollegen, Berlin 

 

 

Publikationen

2013                               

Ina Roehl et al. (2013) Leitliniengerechte Behandlung bei chronischer Herzinsuffizienz im Rahmen der Hausarztzentrierten Versorgung. Ergebnisse einer Evaluationsstudie. Z. Evid. Fortbild. Qual. Gesundh. Wesen (ZEFQ) 107: 394-404

 

Ulrich L-R, Petersen JJ, Mergenthal K, Roehl I, Rauck S, Erler A, Kemperdick B, Schulz-Rothe S, Gerlach FM, Siebenhofer A (2013) Eine Monitoring-Liste für ein hausärztliches Case Management bei oraler Antikoagulation. Z Allg Med 89(4): 165-171

 

Götz K, Laux G, Mergenthal K, Roehl I, Erler A, Miksch A, Beyer M (2013) Evaluation der Hausarztzentrierten Versorgung in Baden-Württemberg. Public Health Forum 21(78): 25.e1-25.e3

 

2014                               

Ulrich L-R, Mergenthal K, Petersen JJ, Roehl I, Rauck S, Kemperdick B, Schulz-Rothe S, Berghold A, Siebenhofer A (2014) Anticoagulant treatment in German family practices – screening results from a cluster randomized controlled trial. BMC Family Practice 15:170

Mitglied in folgenden Fachgesellschaften:

 

  • Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin - DEGAM
  • Deutsche Ärztegesellschaft für Akupunktur e.V. - DÄGfA